5. Symposium des Zukunftsforums am 29./30.06.2022 in Berlin

Nachdem das Zukunftsforum Public Health im vergangenen Jahr die Eckpunkte für eine Public-Health-Strategie verabschiedet hat, lädt es in diesem Jahr dazu ein, die Diskussion um ein starkes Public-Health-System weiterzuführen. Vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrung aus der Pandemie als auch der Erfordernisse des Klimawandels sollen während des Symposiums nächste Schritte für die notwendige Entwicklung eines resilienten Public-Health-Systems in Deutschland herausgearbeitet werden. Hierfür wollen wir mit Akteur:innen aus Wissenschaft, Praxis und Politik sowohl die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie reflektieren, als auch das Bewusstsein für die notwendige Rolle von Public Health bei der Bewältigung der Klimakrise schärfen. Es gilt auszuloten, wie die Expertise von Public Health für die anstehenden Transformationsprozesse genutzt werden kann.

Wie in den letzten Jahren ist das Symposium als Arbeitstagung mit einer Mischung aus Plenarveranstaltungen und Workshops konzipiert. Das Programm und weitere Informationen zum Symposium finden Sie auf unserer Website. Für die Veranstaltung werden wir einen Kostenbeitrag von 110 € erheben. Eine Anmeldung ist bis zum 06.06.2022 über die Online-Anmeldung möglich. Die Teilnahmezahl ist auf 300 Personen begrenzt und Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Wir möchten diese Präsenzveranstaltung für alle so sicher wie möglich gestalten und haben daher ein Hygienekonzept ausgearbeitet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach der 2G-Regel möglich, also nur für Personen, die über einen vollständigen Impfschutz gegen SARS-CoV-2 verfügen bzw. in den letzten drei Monaten von Covid-19 genesen sind. Zudem ist während der gesamten Veranstaltung eine medizinische Maske (FFP-2 Maske) zu tragen.

Das Symposium findet in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS statt und wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert.

Für weitere Informationen steht Ihnen Svenja Matusall in der Geschäftsstelle des Zukunftsforums Public Health zur Verfügung.